Dynamische Messung und Optimierung der QoE / QoS bei Videodiensten in NGN

Smart Video Messsystem

Kategorie: ProjektErstellt: 13.10.2009 - 12:14 
Autor: Oliver Portugall

Überblick Gesamtsystem


Innerhalb des Forschungsprojekts Smart Video wird ein Messsystem zur Qualitätsbestimmung von IP basierten Video Streams erstellt. So wurden Ressourcen schonende „light weight probes“ entwickelt. Diese haben die Aufgabe, Video Streams zu detektieren und eine Auswertung vorzunehmen. Die Steuerung und Konfiguration der Probes wird durch ein webbasiertes Managementsystem realisiert, dass Steuerbefehle an die Probes sendet und die Messergebnisse zur weiteren Analyse abruft und weiterverarbeitet.
Das Managementsystem bietet die Möglichkeit, eine erste Evaluierung der gewonnenen Messergebnisse vorzunehmen und darzustellen. Die Darstellung kann im „Live Betrieb“ erfolgen. Dabei beschränkt sich die Komponente auf die grundlegenden Netzwerkparameter, so können im ersten Schritt grobe Probleme im Netzwerk erkannt werden und eine Abschätzung über die momentane QoS gegeben werden.
Für eine detaillierte Auswertung ist eine eigenständige Auswerteeinheit zuständig. Hier fließen neben den QoS Parametern auch Parameter aus dem Bereich MPEG, die durch eine Deep Inspection gewonnen wurden, mit ein. Die Auswerteeinheit bewertet die Stream in einem Non-Referenzverfahren, im Gegensatz zur Full-Referenzmessung nach ITU-T J.247 die zwangsweise ungestörtes Vergleichsmaterial benötigt. Aus den Messergebnissen wird ein Mean Opinion Score (MOS) bestimmt der die Faktoren einer Quality of Experience (QoE) nach ITU-T G.1080 und dem DSL Forum TR 126 berücksichtigt.

file















Weitere Informationen:
Messprobe: http://www.smart-video.org/index.php?article=29
Managementsystem: http://www.smart-video.org/index.php?article=30
Analysesystem: http://www.smart-video.org/index.php?article=31

Forschungsprojekt Smart Video

Kategorie: ProjektErstellt: 30.06.2008 - 15:25 Geändert: 07.12.2009 - 11:18
Autor: Oliver Portugall
file Das Forschungsprojekt SmartVideo ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Projekt und bettet sich in den Forschungsschwerpunkt Next Generation Services in Heterogeneous Network Infrastructures (NEGSIT) der FH Köln ein.

Durch den Aufbau und die Migration bestehender Telekommunikationnetze zu Next Generation Networks (NGN) ergeben sich eine Vielzahl neuer Anwendungsmöglichkeiten und Dienste für die Nutzer. Besonders die stetig wachsende Nachfrage an Video-over-IP bzw. IPTV (IP TeleVision) und Voice-over-IP (VoIP) zwingen die Netzbetreiber über die Sicherstellung ihrer Dienstgüte (QoS) nachzudenken und geeignete Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen um dieser Güte gerecht zu werden.

Heute eingesetzte Verfahren zur Messung der QoS von IPTV sind aufwendig, rechen- und kostenintensiv. Schwerpunkt des Forschungsprojekts SmartVideo ist die Entwicklung eines "light weight" Messsystem zur Bewertung der Quality-of-Experience (QoE) von IP Videostreams, wie IPTV und VoD, in Zusammenarbeit mit ARCOR und VIERLING. Das Forschungsprojekt SmartVideo berücksichtigt bei der Entwicklung von geeigneten Messsystemen sowohl Broadcast-, Content-, Network-, Accessprovider wie auch Home Networks, um ein netzübergreifendes System zu schaffen.

In das Forschungsprojekt SmartVideo fliessen die Ergebnisse des BMBF-Projekts QoSSIP ( http://www.qossip.org ) zur Bewertung von QoS in NGN ein.

simplum